Blog-Renzension III: Psiram (früher EsoWatch), oder besser als jeder Verbraucherschutz

Aus aktuellem Anlass ziehe ich meine für irgendwann geplante Psiram-Rezension vor. Und schon wieder eine Mogelpackung meinerseits, denn mir geht’s weniger ums Blog (ist auch lesenswert), als viel viel mehr um das Psiram-Wiki. Das skeptische Gemüt findet dort Informationen zu politischem, pseudomedizinischem und esoterischem Geschwurbel, zu so ziemlich allen gängigen und aus der Mode gekommenen Verschwörungstheorien. Psiram ist deswegen auch das mit Abstand beliebteste Hassobjekt aller Esos, Höbbadden©, Astrologen, Verschwörungstheoretiker, Ufo-Gläubischen, Engels-Channelingerinnen (oder so), von Nazis ganz zu schweigen undsofort. Und das Beste: Psiram liefert Belege.

Psiram, der Name kommt sperriger daher als das vor über sechs Jahren gegründete EsoWatch, ist aber dasselbe. Hat sich nur Mitte 2012 ungenannt, um allen dort behandelten Themen gerecht zu werden, als da wären Pseudowissenschaft, Irrationale Überzeugungssysteme und Alternative Medizin. Abzockerische Produkte, konfuse Weltanschauungen, Quacksalberei – hier gibt’s Aufklärung. Untermauert mit Belegen und damit nachvollziehbar. Dass die Macher (die sich im Übrigen auch gerne mal ausgiebig in ihrem Forum fetzen) anonym sind, wird ihnen von der Schwurbelfraktion immer gerne vorgeworfen, ist aber verständlich, um den Bedrohungen (den physischen, juristisch ist Psiram nicht angreifbar, geschweige denn logisch) zu entgehen. Das hält die Schwurbelfraktion freilich nicht zurück, gegen die Anonymität zu geifern oder armselige Gegen-Wikis (nö, dazu gibt’s keine Links, aber hier hat ein Schwurbler schon seinen Saft gepostet) zu starten.

Kurz und gut: Leseanordnung! Und bevor ich’s vergess: Nein, ich bin weder ein Psiram-Mitglied, Mitschreiber noch sonstwie bezahlter Unterdrücker der Wahrheit™ – ich lese Psiram lediglich seit ein paar Jahren und finde es sehr, sehr wichtig. Weiter so!

Advertisements

10 Kommentare zu “Blog-Renzension III: Psiram (früher EsoWatch), oder besser als jeder Verbraucherschutz

  1. Also ich mag vorweg sagen das ich weder werten noch Partei ergreifen mag oder kann. Aaaaber… Ich finde das es schier logisch und wichtig ist offen zu bleiben. Skeptik, aber auch purer Glaube oder Überzeugung gegenüber nichts bewiesenem, logisch erklärbaren oder belegbaren ist meiner meinung nach ein Beleg für eigenständiges denken. Meiner Meinung nach das, was leider selten wird. Und da es zum denken nunmal auch noch unlogisches, unsachliches empfinden gibt…. Finde ich sollte jeder sich seine Logik suchen wo immer derjenige Sie auch sieht. Wegstreichen oder ins lächerliche ziehen von esoterischem unlogisch scheinenden löst bei mir ein aargks aus….

    • sollte jeder sich seine Logik suchen wo immer derjenige Sie auch sieht

      Es gibt aber leider keine variable Logik, die man sich aussuchen kann, wie es einem gerade gefällt. Sonst würde sie in jedes beliebige Konzept passen. Entweder funktioniert Wünschelrutelei (um mal ein Eso-Beispiel zu nennen) oder nicht. Sie funktioniert nicht. Wenn sich erwachsene Stöckchenschwenker trotzdem hinstellen, mit dem Fuß aufstampfen und bar jeder Logik behautpen „Geht wohl, menno!“, sie keinerlei logischer Argumentation zugänglich sind, braucht sie niemand ins Lächerliche zu ziehen – das erledigen sie schon selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s