Feinstrom: Alter Elektro-Humbug neu vermarktet

In Österreich wird zurzeit in vielen Vorträgen eine längst totgerittene Kuh neu durch die Dörfer getrieben: Feinstrom, der „elektrische Hausarzt“, hilft bei Arteriosklerose und Bettnässen, macht Falten glatt und heilt Morbus Basedow, begünstigt Wundheilung und unterstützt Krebsbehandlungen und ist auch sonst knorke. Nicht. Für viele Hundert Euro kann man einen pseudomedizinischen Kasten kaufen und ein paar Milliampere durch den Körper jagen. Da leck ich doch lieber an einer Batterie.

Feinstrom ist ein steinaltes Pseudokonzept, das sich lange schon erledigt hat. Die Ideen dahinter lauten: Der Mensch produziert Elektrizität (soweit richtig, zum Beispiel Nervenzelle und Herzmuskelreizleitung). Viele Wehwechen sind laut Feinstromjünger auf eine gestörte körpereigene Elektrizität zurückzuführen. Mir fallen da spontan epileptischer Anfall und Herzrhythmusstörungen ein, das meinen die Schwurbler freilich nicht. Vielmehr faseln sie vom Körper als Energiespeicher, von Zellschwingungen und -frequenzen undsofort. Die Antworten, was nun wie genau und warum die körpereigene Elektrizität wodurch stört und was die Folgen sind, bleiben die E-Esos schuldig. Aber man soll die Käufer der Feinstrom-Apparate ja auch nicht mit zu vielen Informationen belästigen.

Mein Highlight aus einer dieser Pro-Feinstrom-Laberseiten: „Ist keine Körperelektrizität mehr vorhanden, ist dies der Beweis für eine schwere lebensbedrohende Erkrankung.“ Ja, nennt sich Tod.

Jedenfalls bringt Feinstrom die körpereigene Elektrizität wieder ins Reine. Denn Feinstrom ist schwingungsfrei und gleichmäßig. Hört sich ganz toll an und soll suggerieren, dass das etwas Besonderes ist. Ist es aber nicht. Es ist ganz profaner Gleichstrom. Feinstrom ist Dödel-Vokabular aus dem Nebelkerzensortiment. Gibt’s genauso wenig wie Grobstrom.

Der heilende Strom kommt aus Geräten, die mit einer 24-Volt-Batterie ausgestattet sind und harmlose Stromstärken von 0,01 bis 4 Milliampere erzielen. Diese mundgeblasenen handgefertigten Kästen haben die Anmutung eines Bastelexperiments aus dem Werkunterricht, ältere Versionen kommen mit geriffelten Drehknöpfchen und analogem Amperemeter daher, ganz neuartige Kisten besitzen ein LCD-Display. Sensationell.

Und sensationell teuer. Die medizinisch vollkommen nutzlosen Apparate gibt’s zu unverschämt teuren Preisen ab etwa 290 Euro, mit Zubehör wie Köfferchen und Klebe-Elektroden kommt der geneigte Feinstromer gerne auch mal auf 600 Euro und mehr.

Rund um Bamberg liegt das Feinstrom-Zentrum schlechthin: Hergestellt werden die Kästen von der „Deutschen Feinstrom Manufaktur“ in Vestenbergsgreuth, kräftig promoted von der „Gesellschaft für Galvanische Heilkunde e.V.“ 30 Kilometer weiter in Frensdorf und verkauft von der Haefnerwelt in Heiligersdorf nördlich von Bamberg. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Konkurrenz mit moderner aussehenden Geräten kommt aus dem österreichischen Lienz.

In Österreich wird die Schwurbeltechnik seit diesem Jahr auch massiv von zwei Elektro-Esoterikern in Vorträgen beworben. Im Januar im Gemeindeamt von St. Martin, im März im Rathaussaal in Weitra, im April in der Sparkasse in Weitra und in Hagenberg, im Mai in Hoheneich und erneut St. Martin. Man fragt sich ja, ob Sparkassen und Rathäuser wissen, wie sie sich blamieren, wenn sie ihre Räume für derartige Pseudomedizin zur Verfügung stellen. Egal. Auch in Deutschland sind unterschiedliche Protagonisten aktiv, im April waren bereits zwei Voträge in und um Gera, Ende April ist einer im oberbayrischen Unterwössen, im Juni in der Nähe von Augsburg.

Zum Abschluss noch ein paar Zitate aus verschiedenen Feinstrom-Seiten. Die Links dazu spare ich mir.

„Der menschliche Körper gleicht einer Batterie, […] die aus der atmosphärischen Elektrizität über Nervenantennen zusätzlich gespeist wird.“ Mmmmmmmmmn. Nein.

„Gehirn, Blut, Nerven und Herz liefern Strom.“ Also Obacht! Sonst gibt’s bei der nächsten Schnittwunde einen Blutkurzschluss.

„Der Feinstrom bewirkt einen stetigen, harmonisierenden Ionenfluss […]“ Hoffentlich nicht, denn ein stetiger Ionenfluss würde bedeuten: Alle Nerven feuern. Kann man auch Krampfanfall nennen.

„Sie werden die angenehme Arbeitsatmosphäre in unserer Produktionsstätte und die Freude, mit der wir unsere Feinstromgeräte und das zugehörige Zubehör herstellen, spüren.“ Ich spür nix. Ach so, hab ja auch keinen Zauberkasten.

„Man wird immer kräftiger, gesünder und fühlt sich wie ein 20 Jähriger auch wenn man schon die 50 überschritten haben sollte.“ It’s just a jump to the left …

„Feinstrom ist naturgesetztreu […]“ Da bin ich aber froh. Waum sind’s denn dann nicht auch die Feinstromfans?

„Auf ureigene Weise wird das Potenzialgefälle ‚Ätherspannung Weltraum – Erde’ zum ‚Kraftkreis Kosmos – Mensch’ geschlossen.“ Auf ureigene Weise schließt das aargks nun das Intelligenzgefälle ‚Denken für Anfänger‘ zu ‚Esoquark mit Batterie‘. Bei Psiram gibt’s noch ein paar weitere Infos zum Thema.

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Feinstrom: Alter Elektro-Humbug neu vermarktet

  1. Naja… Verarsche wird nicht unterbunden auch wenn sie prinzipiell kriminell ist. Hauptsache Umsatzsteuer kommt in die rülpsende Kasse

  2. Ich bin 61 Jahre, 181 cm groß, wiege 72 ausgesprochen schlanke, muskulöse und sehr bewegliche, kräftige und ausdauernde Kilogramm, bin ausgebildeter Fernmeldemonteur, Masseur und medizinischer Bademeister (und Elektrotherapeut), Journalist (14 monatiges Fernstudium an Fachschule) sowie Musiker: und ich sehe körperlich aus wie ein Dreißiger. Meine persönliche Erfahrung mit galvanischen Strömen, also der Gleichstromtherapie wie auch dem Einsatz des Gleichstroms für alle möglichen Zwecke, etwa kosmetische oder regenerative, sind an mir und bei anderen ausgesprochen gut und für mich ein ausreichender Beweis für die fantastische Wirkungsweise. Was hier also zum Thema geschrieben steht, ist entweder blödsinniger Unsinn oder böswilliger Blödsinn eines Menschen, der eben keine Ahnung von der Materie hat, über die er schreibt oder aber bewusst falsche Aussagen macht im Dienste der Pharmaindustrie etwa. Das ist naheliegend, da er ständig die Verblödungsseite Psiram erwähnt. Wer sich dort „schlau“ macht, der ist wahrlich verloren und gibt die Zügel seines Lebens ab, hört also auf zu denken. Zum logischen, also folgerichtigen Handeln, gehört auch das Nachprüfen und ganz und gar nicht das unüberprüfte Nachschwatzen dessen, was man in Schule und Universität eingetrichtert bekommen hat. In diesem Sinne ist es gut, dass diese Nachschwatzseite der logischen Antilogik ihren Geist aufgegeben hat, also wieder etwas paradoxes, denn Geist hat hier ja in Wahrheit nie geherrscht. Also, Friede der Asche dieser Seite!

  3. „Gehirn, Blut, Nerven und Herz liefern Strom.“ Also Obacht! Sonst gibt’s bei der nächsten Schnittwunde einen Blutkurzschluss.
    Unsinn. Die Körperwärme stammt aus dem permanent herrschenden, fein ausbalancierten Blutkurzschluss. Das erklärt auch, warum die Körperwärme an der Durchblutung hängt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s