Wahl 2017: Schwurbelcheck „Republikaner“, „AfD“ und „Volksabstimmung Ab jetzt …“

Heute kommen eine der alten Nazi-Parteien mit Landtagserfahrung, eine neue, leider wahrscheinliche Kandidatin für den Bundestag und eine sehr, sehr, sehr wirre Partei in den Schwurbelcheck.

4.) REP – Republikaner

Politisches Spektrum

Altbackene Nazis. Salbadern auf 52 Seiten Bundesparteiprogramm.

Schwurbel-Highlights

Zu Beginn fordern die Altbraunen die „Wiederherstellung der vollen Meinungs-, Forschungs- und Wissenschaftsfreiheit ohne ideologische und politische Begrenzungen“ Ich hab gar nicht mitbekommen, dass die Wissenschaft unfrei ist. Und meine Meinungsfreiheit erst, nie darf ich schreiben, was ich meinen will. Aber was weiß ich schon. Ebenso fordern sie „die Rückkehr zu Volkssouveränität und Gewaltenteilung als Grundlage der parlamentarischen Demokratie“. Ja sapperlot, wer hat denn die Gewaltenteilung aufgehoben? Hat wieder keiner mitbekommen. Wahrscheinlich weil die gesteuerte Lügenkresse nicht darüber berichtet hatte.

Eine selten dämliche Forderung lautet: „Schutz der kulturellen Vielfalt vor globaler Einfalt unter besonderer Berücksichtigung der Förderung deutscher Kultur.“ Hä? Deutsch gleich Vielfalt – international gleich Nicht-Vielfalt? Naja, wessen geistiger Horizont bei Lederhose, Musikantenstadl und Leni Riefenstahl endet, kann solche Sätze formulieren. Aber doch bitte nicht in einem Parteiprogramm.

Es plätschert deutschtümelnd vor sich hin, auf Seite 50 stehe ich kurz vorm Wachkoma, dann kommt aber noch ein furioses Schwurbelfinale: „Der einzelne wie auch die Gemeinschaft werden auf die Dauer nicht ohne eine lebenskräftige, tief im Volk verwurzelte Religion bestehen. Sie finden Sinn und Erfüllung ihrer Existenz in den Erkenntnissen und Wegweisungen, die in erster Linie die Religion vermittelt. In Deutschland kann dies nur das Christentum sein.“ Päng, Zusatzschwurbelpunkt. Gratulation!

Fazit
Die abgehalfterten Nazis haben in etwa so viel Energie wie ein nasser Lappen. Das ist so langweilig, dass es nichtmal mehr zu umfassendem Geschwurbel reicht. Prädikat: Zwischen gröberem und umfassenden Geschwurbel.

S-o-Meter3-4

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

5.) AfD – Alternative für Deutschland

Politisches Spektrum

Blaue Nazis in Nadelstreifen. Das aargks hat sich tapfer durch das mit 76 Seiten bislang umfangreichste Wahlprogramm gekämpft.

Schwurbel-Highlights

Was soll man schon noch sagen über die homophobe, ausländerfeindliche Partei mit Alice Weidel als lesbische Bundeschefin und dem wenig bekannten, einstigen Flüchtling, dessen Eltern Asyl in Deutschland gewährt wurde, Petr Bystron als Bayern-Vorsitzenden.

Wer kennt nicht die strohdummen Äußerungen einer Beatrix von Storch, die mausrutscht und Menschen an der Grenze abknallen will. Wer hat sich nicht schon an den Kopf gefasst, wenn der präsenile Greis Alexander Gauland den in Berlin geborenen Deutschen Boateng bratzhohl von der Seite anmacht.

Naja, tapfer ran ans Wahlprogramm:

Schon beim zweiten Satz fragt man sich: Hat das denn niemand über 10 Jahren Korrektur gelesen? Zitat: „Die Rechtsstaatlichkeit muss wiederhergestellt werden,[…]“. Echt jetzt? Wer hat sie denn kaputt gemacht? Und seit wann ist er weg, der Rechtsstaat? Man weiß es nicht, und die Blaunazis geben auch keine Antwort. Aber hört sich halt gut an, so ein Spruch.

Seite 15 wird wieder lustig, denn, Obacht: „Unser Bargeld ist in Gefahr. Mit Unterstützung von Bundesregierung, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank wird seine schleichende Abschaffung vorbereitet.“ Das gibt erste Verschwörungspünktchen. Zum Bargeldverbot bietet sich eine supertolle, noch unvollendete Serie an, die man im Internet hier findet.

Schwurbelig-gedönsig wird es unter der Überschrift „Deutschland muss sich selbst verteidigen“. Darin fordern die Blaunazis „die Rückkehr der Streitkräfte zur Einsatzbereitschaft.“ Ja, selbst das pazifistische aargks fragt sich, weshalb man 37 Milliarden dieses Jahr rausballert für nicht fliegende Hubschrauber, schief schießende Knarren und dergleichen mehr, was sich kein Kabarettist je ausdenken könnte. Die AfD freilich schwurbelt von Bedrohungslage und weiß: „Derzeit genügt die Bundeswehr diesem Anspruch weder strukturell und personell noch materiell. Das ist angesichts der gegenwärtigen Bedrohung Europas und der geopolitischen Neuausrichtung der USA gefährlich und daher inakzeptabel.“ Deutsche, zur Waffe!

Witzig: „Das Minarett lehnt die AfD als islamisches Herrschaftszeichen ebenso ab wie den Muezzin-Ruf, nach dem es außer dem islamischen Allah keinen Gott gibt. Es handelt sich hierbei um religiösen Imperialismus.“ Dass die AfD als christliches Herrschaftszeichen den Kirchtum und sein Gebimmel nicht ablehnt, kann nur daran liegen, dass es außer dem christlichen Gott keinen weiteren … D’oh!

Auch so ein Fall von Problemlösungsstrategie eines Problems, das es so eher nicht gibt: Die AfD ist „gegen jede finanzielle Unterstützung von Organisationen, die ‚Einelternfamilien‘ als normalen, fortschrittlichen oder gar erstrebenswerten Lebensentwurf propagieren.“ Was sind gleich derartige Organisationen?

Die Hosen runter lassen die Blaunazis unter anderem mit Geblöke wie diesem: „Die aktuelle Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen, die auch die positiv identitätsstiftenden Aspekte deutscher Geschichte mit umfasst.“ Ich übersetze: Unter Adolf war nicht alles schlecht!

Schlecht wird es, wenn man der AfD-Gesundheitspolitik folgt, die da fordert: „Alternative Medizin als Ergänzung traditioneller Medizin“. Leider, oder zum Glück?, wird das Wahlprogramm nicht konkret.

Fazit
Den Blaunazis geht ja gerade ihr einziges Thema flöten. Zu dumm, dass derzeit so wenige neue Asylbewerber kommen, gegen die man hetzen kann. So wird das nix mit zweistellig, und das ist auch gut so. Dass man im Internet und TV das rappeldoofe Gesabbel des Spitzenpersonals dieser Vereinigung ertragen muss, ist schlimm genug. Dass aber das Wahlprogramm so vorhersehbar wie ungenügend verschleiert, dass Fremdenfeindlichkeit das einzige Thema der Dösköppe ist, finde ich – liebe AfD – ganz, ganz mau. Prädikat: „lächerliches Geschwurbel“.

S-o-Meter-lach

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

6.) Volksabstimmung Ab jetzt …

Politisches Spektrum

Schief kopierte, nach rechts (ideologisch auch) geneigte 17 Seiten Programm, dem sie merkwürdigerweise noch die komplette Satzung und das Formular zur Reisekostenabrechnung vorangestellt haben.

Schwurbel-Highlights

Bei fast jeder Zeile halte ich mir den Bauch vor Lachen. Das „Programm“ (man kann gar nicht so viele Gänsefüßchen setzen wie man bräuchte) will vor allem die D-Mark zurück und driftet zwischendrin zum spinnertsten Irrsinn ab, den die Alternativmediziner der Youtube-Universität zu bieten haben.

Von vorne: Die „Präambel“ leitet ein, mit „nach einer Umfrage meinen 82% der Bürgerinnen und Bürger, dass das Volk nichts zu sagen hat.“ Die Volksabstimmler verschonen den geneigten Leser mit weiteren Informationen, etwa welche Umfrage das wann ergeben hat. Es folgen fünf weitere Zeilen, die klarstellen, dass man Volksabstimmung wünsche. Wer hätte das gedacht, bei dem Namen. Weshalb die Präambel dann kommentarlos zwei Seiten Grundgesetz zitiert, bleibt offen. Ich vermute, dass das ganze Programm sonst zu dünn geworden wäre.

Es folgen lustige Frage, die man mit „Ja“ beantworten solle. Zum Beispiel: „Wollen Sie, dass […] die Entwicklung neuer Energieformen („frei Energie“) vorangetrieben wird.“ Bitte, unbedingt!

Kurios auch, dass mir wieder keiner gesagt hat, dass meine Volkssparkasse ein Staatsorgan ist. Wie anders kann die Volksabstimmung sonst die „sofortige strengste Gewaltenteilung zwischen Staat und Privatbanken“ fordern?

Ansonsten: rechtsextreme Verschwörungstheorien, z.B. dass die Israelis keinen Krebs bekommen. Überhaupt liegt den Volksabstimmlern die Gesundheit sehr am Herzen. Vier Seiten gibt’s dazu, und sie schaffen es nicht, auch nur eine einzige korrekte These aufzustellen. Stattdessen schwafelt man von den Pharma-gesteuerten etablierten Parteien, die Elektrosmog, Chemtrails und Energiesparlampen tolerieren. Kopf->Tisch.

Doch Rettung naht, namentlich durch die moderne Naturheilkunde. „Heilung erzielt man durch Ausleitung der Umweltgifte.“ Ein Naturheilkundler, Uwe Karstädt, wird zitiert, demzufolge Alzheimer, Arthritis, Allergien, chronische Müdigkeit, Diabetes, Herzaua, Depression und Prostataprobleme alle ein Ursache haben: Wir sind vergiftet!!!1!!elf!1!

Es folgt Werbung für Bioresonanz, QuickZap, ein Indianerteebuch, Links zur AIDS-Lüge und all dem Schwurbelsermon, den die Verschwörungsindustrie zu bieten hat. Was fehlt noch? Logisch: Klimawandel gibbet nich!

Fazit
Das überaus wirre (inhaltlich, formal, typografisch …) Konvolut ist eher eine Linksammlung zu den üblichen Verdächtigen (Kopp-Verlag, Bestusst-TV etc.) als etwas, was man ohne Zuhilfenahme bewusstseinserweiternder Substanzen als „Parteiprogramm“ durchgehen lassen könnte. Darum hat sich die „Volksabstimmung Ab jetzt …“ als erste im 2017er-Schwurbelcheck das Prädikat „aargks!“ verdient. Gratuliere.

S-o-Meter-aargks

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Wahl 2017: Schwurbelcheck „Republikaner“, „AfD“ und „Volksabstimmung Ab jetzt …“

  1. >Ich übersetze: Unter Adolf war nicht alles schlecht!<

    Ohne Fan von denen zu sein, diese "Übersetzung" ist mindestens gewagt.
    Man kann den Satz auch so lesen: Die deutsche Geschichte besteht aus mehr als dem Dritten Reich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s