KäsE 10: Rabulistischer Rest

Kunst, Geschriebenes und Kannstedirnichtausdenken: Der knorke Kristallkongress (kKk) von Samstag bis Sonntag kommt mit allerlei Dämlichem, viel Langweiligem und vereinzelt Abscheulichem daher. Hier endet die KäsE-Reihe, freilich sei noch auf ein paar wenige Highlights Lowlights hingewiesen. [Anm.: Ich dachte, dat Dingen schon längst freigeschaltet zu haben, mpf. Dann halt heute, geringfügig verspätet.]

Von den knapp 80 Ausstellern kann ich nicht alle würdigen. Man hat ja auch noch ein Leben nebenher.

Zum Abschluss von KäsE enttäusche ich an dieser Stelle die geneigte Leserschaft, die ich mit Kunst, Geschriebenes und Kannstedirnichtausdenken geködert habe. Weil: Im Laufe der Artikelserie habe ich beim Durchforsten der Websites der Aussteller in aller Regel einen Gähnkrampf bekommen. Es sind die immer gleichen Parolen, die ohne Hirn und Verstand heruntergebetet werden, die Wischiwaschi-Wünsch-Dir-was als normative Fakten postulieren; wissenschaftliche Begriffe werden beliebig verwandt und gedehnt, um Wissenschaftlichkeit vorzugaukeln; es wird gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen; es ist so lahm, es langweilt mich ins Wachkoma, wenn ich Begriffe wie „ganzheitlich“ lese, wenn die Esos alles mit allem verknüpfen und unbeleckt von der schönen und interessanten Physik mit Quanteneffekten erklären wollen, warum H20 oder Steine, HERRGOTT STEINE!, glücklich und gesund machen.

Es ödet mich über die Maßen an, wenn irgendwelche Scharlatane erklären, dass uns irgendein höheres Wesen, das sie verehren, uns Licht und Liebe schenkt, und ich weiß doch zu genau, dass diesen Narzissten ihre Mitmenschen so egal sind wie ein Scheißhaufen an der nächsten Straßenecke.

Ich fühle mich wie Majestix, der zum drölfzigsten Mal von seinen Schildträgern abgeworfen im Dreck liegt und „Ich bin so müde, so müde …“ stöhnt.

Was auf diesem miesen Kristallkongress geboten wird, ist reinstes Glaubensgefasel, mit dem der weniger mitdenkende Teil der Menschheit in vollster Absicht abgezockt wird mit überteuertem Schischi, mit nicht einhaltbaren Heilsversprechen, es werden irrationale Ängste geschürt, um Profite einzufahren, um Geld zu scheffeln – sogar als Atheist wünschte man, Jesus führe hernieder, um diese Pharisäer  aus dem Tempel zu jagen, diese erbärmlichen Lügner und Betrüger mit brennender Fackeln und Mistgabel in der Hand aus dem Waitzinger Keller in Miesbach zu kehren (die irgendwo versteckt, ganz klein(laut) auf ihren Websites informieren, dass ihr Gesabbel und ihre Heilsverbrechen nicht wissenschaftlich akzeptiert seien; kotz).

Mann.

Das aargks steht im Übrigen auf ganz andere fernöstliche Dinge. Sushi zum Beispiel. Mjam!

Und hier geht’s zum KäsE-Überblick.

Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s