Reichsburgerwochen IX: Don Quijotesk – wer sich für Aufklärung engagiert und kaum hinterherkommt

Es gibt zum Glück eine ganze Reihe Aufklärer, die sich mit den Reichsbürgern beschäftigen. Viel intensiver und fachkundiger als das aargks es könnte. Leider kämpfen sie geradezu gegen Reichswindmühlen, wie mir manchmal scheint. Das Reichsgeschwafel aber immer erneut zu widerlegen und zu entlarven hilft sicher denjenigen, die noch über Restverstand verfügen und nicht jeder Verschwörungstheorie nachjagen.

Die umfangreichste Beschäftigung mit den Reichsdödeln liefert das Buch „Vorwärts in die Vergangenheit“ von einem Autor, der unter dem Pseudonym Gerhard Schumacher ein fast 400-Seiten-Werk vorlegt, das hier als PDF (ca. 8 MB) zum kostenfreien Download angeboten wird. Das Buch wurde und wird ständig aktualisiert.

Der Link zum Buch kommt vom Sonnenstaatland, das sich recht herb, aber sehr unterhaltsam, im Blog mit der Reichsschwurbelei auseinandersetzt. Das dazugehörige Anti-Reichsdeppenforum gehört zu meiner täglichen Lektüre rund um alle Reichsthemen, immer aktuell und sachlich fundiert, manchmal hämisch und polemisch, stets unterhaltsam. Interessant sind auch die paar handverlesenen Reichsvertreter, die sich ab und an dorthin verirren und sich in den Diskussionen selbst demontieren. Im Aufbau befindet sich momentan ein Wiki, in dem das aargks seit gestern sogar vertreten ist *Stolz*.

Eines der umtriebigsten Blogs zum Thema ist die Reichsdeppenrundschau: Immer auf der Höhe der Zeit bekommt der Leser aktuelle Infos aus Off- und Onlinemedien, die fundiert kommentiert werden. Die Reichsdeppenrundschau schaut (laut ihrem Motto) Verfassungsfeinden auf die Finger. Und haut auch mal drauf.

Extrem viele Hintergrundinfos liefern die KRR-FAQ.Hier bleiben quasi keine Fragen mehr offen, man findet zu sämtlichen Reichsthemen und -personen Einträge. Dazu gehört das Blog Angereichert, in dem Aktuelles verarbeitet wird.

Nicht nur dem üblichen Reichsgedöns, sondern auch benachbarten Skurilitäten (z.B. Stollscher Pseudowissenschaft) widmen sich Metaminimum und der Nachfolger Skalarhaubitzennamaste. Die beiden herrlichen Blog-Namen verraten schon etwas über die schöne Sprache, die auch in den Artikeln gepflegt wird.

Seit 2008 bereits beschäftigt sich Reichling’s Blog mit den Umtrieben der Reichsszene und all ihren Auswüchsen. Eines der ältesten und lesenswertesten Blogs zum Thema.

An einer ganz besonderen Spezies der Reichstypen arbeitet sich Niederrheiners Blog ab. Aber auch wenn sich viel um Aufstieg und Fall (naja, Aufstieg…) des „Aufbruch Gold Rot Schwarz“ dreht, nimmt der Niederrheiner allen anderen Reichskram gekonnt auseinander.

Zwar nur etwa einen Eintrag monatlich schafft Norens. Macht aber nix, denn was er schreibt hat immer Hand und Fuß.

Ein ganz junges Blog schließlich ist erst seit Dezember 2013 aktiv, aber bislang interessant und vielversprechend: Was wohl die Leibspeise von Eisenfresser ist?

Und dann ist da noch Wilkis Blog mit seinem ganz speziellen Humor. Wenn Wilki von „Lord Stultissimus“ Nachrichten „channelt“, treibt’s mir jedesmal die Lachtränen in die Augen.

Das sind meine Blogs, in denen ich mich regelmäßig über das Reichsdeppentum auf dem Laufenden halte. Hab ich wen vergessen? Kenne ich gute Aufklärer gar noch nicht? Dann schreibt bitte eine Info!
Auch wenn es, wie eingangs geschrieben, oft wie ein Kampf gegen Windmühlen erscheint – das Engagement der Aufklärer ist wichtig. Denn ich bin mir sicher, dass es den ein oder anderen davor bewahrt, auf den Reichskram reinzufallen.
Advertisements

3 Kommentare zu “Reichsburgerwochen IX: Don Quijotesk – wer sich für Aufklärung engagiert und kaum hinterherkommt

  1. Vielen Dank für die Erwähnung meines Blogs. Das mit dem kampf gegen Windmühlen ist nicht ganz falsch. Diesen Eindruck habe ich auch oft. Aber es ist mir doch hin und wieder schon gelungen, einen Reichsanhänger von der Reichsidee abspenstig zu machen. Meine Arbeit ist dann wohl nicht nur vergebens.

    Aber wie will man Idoten davon überzeugen, dass sie Idioten sind?

    • Klar doch, gerne! Ich finde deine Beiträge exzellent.

      es ist mir doch hin und wieder schon gelungen, einen Reichsanhänger von der Reichsidee abspenstig zu machen

      Wow. Waren das total überzeugte, seit Jahren in ihrer VT gefangene Reichis, oder eher solche, die noch unsicher waren und die Du davor bewahren konntest, sich ins Reichsunglück zu stürzen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s