Pröst

Vör einör Weilö wör ich im Nördlinger Ries unterwögs. Wöshalb ich so kömisch schreibö? Räusper: Weil ich eine Cola getrunken habe. PÄNG, informiert die Nachrichtenagenturen, dass aargks hat überzuckertes Koffeinwasser in sich reingeschüttet. Jahaaa, aber das war ultrainformiert mit Q-ERK (nicht Quark, dafür mit ® ), gebraut mit weisem H2O quasi. Toll, oder?

Weiterlesen

Blog-Rezension VIII: Saugescheites querbeeten

Meine kleine bescheidene Blogroll – so habe ich mir vorgenommen – wird nur dann erweitert, wenn ich eine Rezension schreibe. Und sie soll nur Skeptiker-Sachen beinhalten. Jetzt wird’s höchste Zeit, eines meiner Lieblingsblogs vorzustellen und die zweite Bedingung zu verwässern. Denn “gnaddrig” ist zwar kein ausgewiesenes Skeptiker-Blog, gehört aber zu meiner Pflichtlektüre.

Weiterlesen

Please hold the line

Da mein heimischer Rechner zurzeit nach einer Viertelstunde einfriert, war’s hier in den vergangenen zwei Wochen ruhig. Auch neue Kommentare kann ich nicht gleich freischalten, also bitte um Geduld.

Sobald diese elende Dreckskiste aus dem stinkenden Sumpf der digitalen Vorhölle das Laptop wieder läuft, gibt’s Neues. Hab zwei Blog-Rezensionen, einen Limo-Artikel (Getränk, nicht Auto), Nazi-Gesichtskunde, und flaches aus dem Erdenreich in Vorbereitung.

Bis dahin muss ich neue Beiträge via Aldebaran einchanneln im Büro schreiben, und dazu hab ich wirklich keine Lust, da ich mit dem Klapprechner lieber in der Sonne sitze.

Ach, Technik.

Und im Übrigen

Geschätzte Höbbaden©, Rutenwedler, Reichsdeppen, Wasserbeleber, Göttinnenanbeter, Aldebaran-Funker, Chemtrailser, ich muss Euch mal eine Frage ins Gesicht brüllen: WOLLT IHR MICH VERARSCHEN? Nein, zwei: GLAUBT IHR EIGENTLICH, DASS ICH KOMPLETT BESCHEUERT BIN?

Weiterlesen

Blood, sweat and Menschenwasser

Mein Schwurbel-O-Meter hat sich atomisiert. Ein Münchner Hokospokus-Versand nebst Laden bietet “Menschenwasser” zur Gesundheitspflege an. Für schlanke 790 Euro pro Liter. Das Beste, Zitat: “Es ist völlig frei von Wirkstoffen”. Das Schlimme: Es handelt sich nicht um ein Satireprojekt.

Weiterlesen

DRadio: hartnäckige Rechercheverweigerung

Mit einem sensationell einseitigem Beitrag über Elektrosensibilität kommt das Deutschlandradio schon wieder mit Pseudowissenschaft und Panikmache daher. Autorin Tina Hüttl rennt los mit falschen Prämissen, verdrischt Stohmänner und interviewt Gaga-Entstörer. Den Schaden haben elektrosensible Menschen. Weiterlesen