Wahl 2017: Schwurbelcheck „Bayernpartei“, „ÖDP“ und „DIE EINHEIT“

Nach ätzenden Checks (Nazis) und Wirrem (Reichsbürger) mache ich mich jetzt an die konservativen Parteien. Heute auf dem Programm: Mia san mia, konservative Ökos und eine lahme Partei.

14.) Bayernpartei

Politisches Spektrum

Mia san mia!

Schwurbel-Highlights

„Bayern wurde jedoch im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte entdemokratisiert und durch die Bun­desgesetzgebung entrechtlicht.“ Mir kommen die Tränen. Das waren bestimmt die elenden Saupreiß’n.

„Das derzeit geltende Rauchverbot nimmt den Wirten ihre unternehmerische Entscheidungsfreiheit und treibt eine Vielzahl von Wirtshäusern in den Ruin.“ Mhh, nein.

„Im Gegensatz zum Grundgesetz ist die Bayerische Verfassung demokratisch legitimiert.“ Waaaaaa, nicht schon wieder Reichsbürgerstuss, Hilfe!

„Wir sind jedoch nicht der inzwischen weit verbreiteten Meinung, dass frem­de Kulturen höherwertiger wären als unsere eigene.“ Äh, wer sagt das noch gleich?

„Sitzplatzgarantie in Schulbussen“ Klassiker, immer wieder gut für den Wahlsieg.

Die Mehrheit der Bayern singt das „Lied der Bayern“ in der Hymnenfassung nach Joseph Maria Lutz („Heimaterde“).“ Ist das so?

Fazit
Die Bayern halt. Prädikat: „gröberes Geschwurbel“

S-o-Meter-grob

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

15.) ÖDP – ökologisch-demokratische Partei

Politisches Spektrum

Öko-Konservative; 122 Seiten bundespolitisches Programm.

Schwurbel-Highlights

„Schöpfung bewahren.“ So kann man das Thema Umweltschutz auch religiös belegen.

„Die fortschreitende Digitalisierung der Energiewende darf nicht zu einer Erhöhung der Mobilfunk-Strahlenbelastung führen[…]“  Ähhh, bidde?

„Unverzüglicher, weltweiter Ausstieg aus der Atomenergie.“ Joa, wenn die ÖDP die absolute Mehrheit im Bundestag erringt, werden die 31 Länder weltweit mit ihren 446 Kernreaktoren bestimmt sagen: „In dem Fall schalten wir sofort ab ….“

„Elektrosmog verringern“ und „Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien aus aller Welt belegen die erheblichen Gesundheitsgefahren der heutigen Mobilfunktechnik“. Nö. Wie ich hier schon schrub: Man sollte Leute ernst nehmen, die sich von Mobilfunkstrahlen et al. beeinträchtigt fühlen. Weil sie es sind. Man könnte diese Leute aufklären darüber, was elektromagnetische Felder überhaupt sind, wie sie den Körper beeinflussen und wie nicht. Man könnte dazu Wissenschaftler fragen, vielleicht einen Physiker, einen Mediziner und einen Psychologen interviewen. Man könnte einen Beitrag über psychosomatische Beschwerden machen, über Ängste, woher sie kommen, wie sie entstehen, wer sie geschäftlich ausnutzt und wie man sie in den Griff bekommt.

„Tiere haben einen eigenen Rechtsstatus als Lebewesen“. Okay. Warum dann: „Schlachtviehtransporte nur vom Erzeuger zu einem nahe gelegenen Schlachthof.“? Bissl inkonsequent: Einem Lebewesen einen Rechtsstatus zuweisen und gleichzeitig das einem Lebewesen urtümlichste Recht –  zu leben – am Schlachthof zu beenden. Das ist bei der Prämisse nicht fertig gedacht.

„Die Gentechnik kann genmanipulierte Kampforganismen […] zur Folge haben.“ Geht’s ne Nummer kleiner?

„Die Heilpraktikerausbildung ist deutlich zu verbessern und zu regeln.“ Beim Verbessern bin ich dabei, wie wär’s mit einem Medizinstudium? Beim Regeln bin ich auch dabei: Bitte Laienmedizin unterbinden!

Fazit
Die ÖDP hat viele tolle ökologische Standpunkte, die ich teile, ebenso deren Positionen zum Asylrecht, Zitat: „Die Aufnahme von Schutz suchenden Menschen für eine bestimmte oder unbestimte Zeit ist ein Akt von Solidarität und Menschlichkeit.“ Ich habe bei der Lektüre Einiges gelernt, zum Beispiel interessiert mich die Idee von nachhaltigem Bauen sehr. Aber das aargks hat ja immer Mecker. Für Stuss wie E-Smog etc. gibt es das Prädikat: „gröberes Geschwurbel.“

S-o-Meter-grob

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

16.) DIE EINHEIT

Politisches Spektrum

Konservative Aussiedlerpartei.

Schwurbel-Highlights

„Aufhebung der Besuchspflicht des Sexualkunde-Unterrichts für Vor-und Grundschüler“ Joa, kann man fordern, aber gibt’s das wirklich bei Vor- und Grundschulen? Bin zu faul zum Suchen und wende einen Anekdoten-Beleg an: Meine Kids (die „Alte“ geht in die 4. Klasse) wissen noch nix über Sex, hihi.

„Zwangsbehandlung von alkohol- und drogenabhängigen Menschen, die dabei Empfänger der Sozialleistungen vom Staat sind.“ Zwangsbehandlung, liebe EINHEIT, ist ein ganz dünnes demokratisches Eis. Das Bundesverfassungsgericht hat übrigens 1981 geurteilt, „dass Betreute in gewissen Grenzen ein Recht auf ‚Freiheit zur Krankheit‘ haben.“

„Freien Fischfang in allen Gewässern Deutschlands […] erlauben.“ DAMIT werdet Ihr die Wahl gewinnen!

Fazit
Puh, kein echtes Wahlprogramm, paar hingeschluderte Thesen. Für die nicht begründete, dafür umso lustigere Forderung nach freiem Fischfang gibt’s ein fast „naives Geschwurbel“.

S-o-Mete-naiv-fastr

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Wahl 2017: Schwurbelcheck „Bayernpartei“, „ÖDP“ und „DIE EINHEIT“

      • Oh ja, Ganser ist mehr als schwurbel-würdig! Danke für den Hinweis, jetzt brauch ich nur noch ne schöne Grafik so gemäß „Aufmerksame-Kommentatoren-hoch-hebel-aargks-Schwurbel-O-Meter-Dings“ … Bin dran.

        Aber grad ausm Urlaub zurück und noch im Chill-Modus ;-)

      • Meine Email an die Nürnberger ÖDP, was sie sich dazu denken (bzw. konkret: dass sie sich damit bei mitdenkenden Menschen unwählbar machen), blieb übrigens unbeantwortet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s